Wir haben bei LABOKLIN ein DNA-Profil erstellen lassen. Dabei wird aus EDTA-Blut ein "Genetischer Fingerabdruck" genommen. Anhand dieses DNA-Profils, dass 10 Jahre bei LABOKLIN verwahrt wird, kann man nun feststellen, dass die angegebenen Eltern auch die tatsächlichen Eltern der Welpen sind. Es ist nämlich durchaus möglich, dass eine Hündin in einer Hitze von mehreren Rüden belegt wird und die Welpen von unterschiedlichen Vätern stammen. Desweiteren kann einfach ein ganz toller Rüde als Vater angegeben sein und in Wahrheit ist es dann doch nur der Rüde "von nebenan". Auch sogenannte "Kuckuckskinder", bei denen einfach mal ein paar Welpen "billig aufgekauft" werden und dann als Welpen der Mutter mit untergemogelt werden um diese dann gewinnbringend weiterzuverkaufen, können so nicht vorkommen.  

Wir werden nur Verpaarungen vornehmen, bei denen der Deckrüde ebenfalls ein DNA-Profil nachweisen kann. Wir sind für unsere Welpenkäufer absolut "gläsern" - also durchschauber. Sie können bei uns 
100 %ig sicher sein, dass der Welpe auch wirklich aus der angegebenen Verpaarung stammt! Selbstverständlich erhalten unsere neuen "Welpeneltern" eine Kopie des DNA-Profils von Mutter und Vater zu ihren Unterlagen.